Ernährung bei Akne/unreiner Haut – Die No-Gos

Akne

Fast jeder hat irgendwann mit unreiner Haut bzw. Akne zu kämpfen. Obwohl vor allem Jugendliche von Akne betroffen sind, leiden auch häufig Erwachsene bis zum 40. Lebensjahr unter den lästigen Pickeln und Mitessern.

Ursache für Akne

Ursache für Akne in der Pubertät sind Hormone – der Körper beginnt sich langsam an eine neues Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Hormonen einzustellen, wodurch die Talgdrüsen der Haut vermehrt Talg produzieren. Bei zu Akne neigender Haut kommt es allerdings gleichzeitig zu kleinen Verhornungen an der Hautoberfläche und folglich zu einer Verstopfung der Ausführgänge der Talgdrüsen. Dadurch staut sich der Talg auf und die Haut wirkt von außen “unrein”. Da bei Akne aber auch der natürliche pH-Wert der Haut verändert ist und die Hautoberfläche intensiver zu Entzündungen neigt, ist Akne-Haut zudem anfälliger für bakterielle Infektionen bzw. kann sich vor diesen weniger gut schützen als gesunde Haut.

Weiters ist Ernährung ein ausschlaggebender Faktor.

YV sonne buton DE

Was Akne noch schlimmer machen kann…

Faktoren wie Rauchen, Menstruation (erneute Hormonveränderung), Stress, Depressionen, die Einnahme bestimmter Medikamente, mangelnde Hygiene/unpassende Hautpflege und andere Faktoren verschlimmern Akne bzw. Hautunreinheiten – u.a. deswegen leiden auch viele Menschen fernab der Pubertät unter Pickeln und Mitessern. Weiters ist Ernährung ein ausschlaggebender Faktor.

Ernährung bei Akne – Die No-Gos

Bestimmte Lebensmittel können Akne verschlimmern bzw. den Heilungsprozess der Haut behindern oder verlangsamen. Dabei handelt es sich vor allem um Produkte mit einer hohen glykämischen Last.

Kohlenhydrate werden während dem Verdauungsprozess zu Glukose abgebaut. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel an. Wie stark und wie schnell der Blutzuckerspiegel ansteigt hängt jedoch unter anderem damit zusammen welche Art von Kohlehydraten wir essen. Weiters bezieht die glykämische Last auch die Menge an Kohlehydraten pro Portion (100g) ein.

Kohlehydrate, die vom Körper leicht verwertet werden können und somit leichter ins Blut gelangen haben eine hohe glykämische Last und sättigen kürzer als Kohlehydrate mit niedriger glykämischer Last. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass der Verzehr von Produkten mit hoher glykämischer Last Akne und Hautunreinheiten fördern kann. Durch deren Verzehr produziert der Körper nämlich mehr Wachstumsfaktoren und Hormone, welche die Talgproduktion ankurbeln. In weiterer Folge kommt es zur Ausbildung größerer Talgdrüsen und entzündeter Hautstellen.

Eine hohe glykämische Last haben Weißbrot und andere Weißmehlprodukte, Baguette, Bagels, Teigwaren (auch Pasta), getrocknetes Obst, Langkornreis, Cornflakes, Couscous, Müsliriegel, Honig, Marmelade, Milchzucker, Schokolade, Popcorn und viele andere Lebensmittel. Eine genaue Auflistung findet sich beispielsweise hier.

GO nails hair button DE

In Summe ist bei Akne und Mitessern fast alles “schädlich”, was auch der Figur wenig Gutes tut bzw. den Körper allgemein mit nur wenig essentiellen Nährstoffen versorgt.

Gleichzeitig gibt es jedoch auch jede Menge Nährstoffe und Lebensmittel, die der Haut helfen, Entzündungen vorbeugen und Akne mildern. Welche das sind, das steht im nächsten Beitrag auf mirtutsgut.at.

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *