Wie schützt Du Dich im Winter am besten vor Krankheiten?

MTG_Stimmungsbilder_Winter (4)

Die Influenza Saison ist im Anmarsch und fast jeden trifft es mindestens einmal im Jahr. Die Rede ist von der Erkältung, dem grippalen Infekt oder im schlimmsten Fall sogar der Grippe. Wie schützt man sich im Alltag am besten vor einer Ansteckung und Krankheiten im Winter? Und sollte man erst daheimbleiben, wenn man kaum noch aufrecht zum Beispiel am Arbeitsplatz sitzen kann? Dazu heute mehr – auf mirtutsgut.at

Verkühlung, grippaler Infekt, Grippe – alles das Gleiche?

Nein! Häufig wird im Volksmund von einer Grippe gesprochen, wenn es sich „nur“ um einen grippalen Infekt oder eine Erkältung handelt. Die durch die Influenzaviren verursachte Grippe hat meist einen plötzlichen Beginn von Symptomen, wie hohem Fieber, Husten und Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen und allgemeinem Unwohlsein zur Folge und fällt viel schwerer aus, als bei einer normalen Verkühlung oder einem grippalen Infekt. Nach wie vor sind vor allem ältere oder chronisch kranke Menschen gefährdet und können sogar an einer Grippe sterben.

Die Übertragung dieser Viren findet meist über die Luft oder den direkten Kontakt mit infizierten Menschen statt. Durch Husten oder Niesen, aber auch schon durch Atmen können die Viren in die Luft gelangen und so auf die Schleimhäute der Atemwege einer anderen Person übertragen werden. Außerdem können sich vor allem auf Gegenständen, wie z.B. Türgriffen schnell jede Menge Viren ansammeln, wodurch die Ansteckungsgefahr ebenfalls ansteigt. Dies spiegelt sich auch in den Statistiken wider. Laut Statistik Austria waren im letzten Jahr Krankheiten des Atmungssystems die häufigste Ursache für einen Krankenstand. Fast jeder zweite Krankheitsfall lag dem zugrunde.

MTG_Stimmungsbild_Winter (4)

Wie schütze ich mich am besten vor einer Ansteckung?

Vermeide so gut es geht den Kontakt zu bereits kranken Personen. Wasche so oft es geht deine Hände mit Seife und vermeide viel Körperkontakt und das direkte Anfassen von Türgriffen etc. Außerdem sollte man sich mit schmutzigen Händen nicht ins Gesicht fassen, damit Viren, die sich möglicherweise bereits auf der Hand befinden nicht auf die Schleimhäute geraten können. Wer selbst bereits angeschlagen ist, sollte nicht in die Hand, sondern immer eher in die Armbeuge husten oder niesen, um Viren nicht weiter zu verbreiten.

MTG_Tee_Ingwer (2)

Generell kann man einer Ansteckung natürlich vorbeugen oder zumindest die Wahrscheinlichkeit dafür vermindern, indem man sein Immunsystem mit einem gesunden Lebensstil unterstützt und stärkt. Dazu gehört immer auch eine ausgewogene Ernährung, vor allem im Winter, etwa mit Vitamin-C reichen Lebensmitteln, wie Zitrusfrüchten. Außerdem gibt es Präparate, die beispielsweise Acerolakirsche in einer hohen Dosis enthalten und ein echter Vitamin-C Booster sind. Durch eine ausreichende Zufuhr von Vitamin-C können auch die Symptome während einer Erkrankung milder ausfallen. Zusätzlich gibt es natürlich jede Menge andere immunstärkende Lebensmittel, wie z.B. Ingwer. Diesen kann man in vielen Gerichten als Gewürz frisch verwenden, oder aber auch als Ingwertee zum Trinken zubereiten. Auch Sport und allgemein Bewegung an der frischen Luft stärken den Körper und können dabei helfen im Winter fit und gesund zu bleiben.

morning-girl-2715280_1920

Es empfiehlt sich auf jeden Fall auch schon bei ersten Anzeichen dem Körper Ruhe zu gönnen. Arbeit, Sport und Sozialleben sollten in diesem Fall nie an erster Stelle stehen, da unsere Gesundheit immer vorgeht. Wer sich in den ersten Tagen einer Erkrankung nicht ausruht, sondern weiter auf die Arbeit schleppt und keinen Termin verpassen will, riskiert am Ende mehr Krankentage, als hätte man direkt auf die Signale des Körpers gehört und sich ausgeruht.

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *