Schlaffördernde Nahrungsmittel

pexels-photo

Es gibt viele unterschiedliche Meinungen zum Thema Essen und Schlaf. Während man immer wieder hört, dass Essen direkt vor dem Schlafengehen die nächtliche Ruhe stört, gibt es andere Theorien die das Gegenteil behaupten.

Für alle, die gerne noch den einen oder anderen Snack am Abend bzw. kurz vor dem Zubettgehen zu sich nehmen, hier einige Facts zum Thema schlaffördernde Nahrungsmittel:

Schlaffördernde Nahrungsmittel – Melatonin macht uns müde

Das Hormon Melatonin ist dafür verantwortlich, dass wir müde werden. Unser Körper produziert es verstärkt, sobald es dunkel wird. Um das Hormon herstellen zu können, benötigt er allerdings ein anderes Hormon, das Serotonin. Serotonin wiederum setzt sich aus vielen verschiedenen Bestandteilen zusammen, die wir zu einem Großteil mit der Nahrung aufnehmen, darunter Tryptophan. Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure. Essentiell bedeutet, dass der Körper sie nicht selbst herstellen kann und darauf angewiesen ist, dass wir sie mit der Nahrung zuführen.

Schlaf

Folgende Nahrungsmittel können Schlaf fördern:

  • Sojabohnen: 100g Sojabohnen enthalten 450mg Tryptophan und sind damit eine der besten Tryptophan-Quellen überhaupt.

  • Walnüsse, Cashewnüsse und Sonnenblumenkerne: Walnüsse gelten als sehr gute Quelle für leicht zu absorbierendes Melanin. Cashewnüsse und Sonnenblumenkerne enthalten viel Tryptophan.

  • Bananen: Unter allen Obstsorten haben Bananen einen besonders hohen Tryptophan-Gehalt und eine positive Wirkung auf die Neurotransmitter im Gehirn.

  • Milchprodukte: Milchprodukte sind allgemein sehr gute Tryptophan-Lieferanten. Besonders schlafförderlich ist der Verzehr von Emmentaler, 100g Emmentaler enthalten 460mg Tryptophan. Auch heiße Milch mit Honig gilt als guter Schlummertrunk – das Kalzium in der Milch bewirkt, dass sich die Muskulatur entspannt. Nur mit dem Honig sollte man etwas sparsamer sein.

  • Eier: Mit 230mg Tryptophan pro 100g sind Eier ebenfalls den sehr gute Tryptophan-Lieferanten.

Und welche Nahrungsmittel stören den Schlaf?

  • Cola, Kaffee und schwarzer Tee: Alles, was Koffein enthält wirkt schlafstörend und kann sowohl das Ein- als auch das Durchschlafen erschweren. Denn koffeinhaltige Nahrungsmittel erhöhen Blutdruck und Puls und steigern die Aktivität.

  • Alkohol: Zwar schlafen die meisten wie ein Stein, wenn sie viel Alkohol getrunken haben, diese Wirkung hält allerdings nur so lange an, so lange der Alkohol im Körper ist. Danach muss man erneut einschlafen. Zudem bewirkt Alkohol, dass die einzelnen Schlafphasen durcheinander geraten und der Schlaf dadurch viel weniger erholsam ist.

  • Orangen und andere Zitrusfrüchte: Die Fruchtsäure stimuliert den Kreislauf und hebt das Aktivitätslevel an.

  • Zucker- und fettreiche Nahrungsmittel: Verdauung und Verwertung von Fett und Zucker verlangen dem Körper einiges an Arbeit ab – der erhöhte Blutzuckerspiegel stimuliert den Stoffwechsel, der Kreislauf muss somit verstärkt arbeiten und kommt weniger gut zur Ruhe.

RS stress buton DE

You may also like

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *