Hilfe ich bin laktoseintolerant! – Was soll ich essen?

Milch, Joghurt, Käse – Für viele Menschen sind Milchprodukte ein wichtiger Bestandteil der täglichen Ernährung. Da wäre das Müsli mit Früchten am Morgen, das Kornspitz mit zwei Scheiben Käse, Palatschinken oder Gemüselasagne, bei deren Zubereitung man ohne Milch einfach nicht weit kommt und viel viel mehr. Ganz zu schweigen vom Kaffee, den viele ohne Milch einfach nicht genießen können.

Glücklicherweise gibt es von immer mehr Milchprodukten auch eine lactosefreie Variante. Dabei handelt es sich um Produkte, in welchen der Milchzucker bereits in seine Bestandteile aufgespalten ist. Dadruch muss der Körper den Milchzucker nicht mehr selbst aufspalten, was bei Menschen mit Laktoseintoleranz aufgrund des nur mangelhaft vorhandenen Enzyms Laktase eben nicht oder nur bis zu einem bestimmten Grad möglich ist.

Da laktosefreie Produkte jedoch oftmals teuer sind und vielen Menschen auch nicht wirklich schmecken, stellt sich für viele laktoseintolerante Personen die Frage, wie bzw. wodurch Sie laktosehaltige Produkte im Alltag ersetzten.

Vor allem bei der Milch gibt es einige (kreative) Alternativen wie z.B. Reis-, Hafer-, Mandel- und natürlich Sojamilch. Da der Konsum von Kuhmilch nach wie vor diskutiert wird und bis heute nicht eindeutig klar ist, wie viel Kuhmilch denn nun gut für unsere Gesundheit ist, können auch laktosetolerante Menschen zur Abwechslung auf Reis-, Hafer-, Mandel- oder Sojamilch zurückgreifen. Hart- und Schnittkäse sind wegen des Verarbeitungsprozesses beinahe laktosefrei, sodass es nicht nötig ist laktosefreien Käse zu kaufen.

LaktoseEssenCabbage

Bei Hartkäse handelt es sich um Käse mit einer besonders hohen Trockenmasse und einer sehr langen Reifezeit (drei Monate bis drei Jahre), darunter Emmentaler, Cheddar, Bergkäse, Parmesan, Grana Padano, Pecorino und Graviera. Bei Joghurts gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Sojaprodukten, sowohl in der natürlichen Variante als auch mit Fruchtgeschmack. Und auch Eis gibt es mittlerweile in der Sojavariante, wobei Fruchtsorbet ebenfalls die benötigte Abkühlung bringt, dabei ganz ohne Milch auskommt und als Draufgabe noch heeerrlich schmeckt!

Milch ist besonders für seinen hohen Gehalt an Calcium bekannt, 100 Milliliter Milch enthalten 120 Milligramm Calcium, welches besonders für den Knochenaufbau wichtig ist. In Käse ist der Calciumgehalt noch höher. In diesem Zusammenhang erklärte das deutsche Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel (Max-Rabner-Institut) im Jahr 2006, dass Milchkonsum das Risiko für Osteoporose und Bluthochdruck senkt (mehr…). Somit sollten Menschen, die zur Gänze auf Milch und Milchprodukte verzichten darauf achten, dass sie ihrem Körper die benötigte Menge an Calcium auf anderem Wege zuführen. Andere calciumhaltige Lebensmittel sind Grünkohl, Staudensellerie, Bohnen, Artischocken, Kohlrabi, Sesamsamen, Lauch und Brokkoli.

Stress

Fazit: Laktoseintoleranz ist für viele Betroffene anfangs sicher ein Schock oder mit Unbehagen verbunden, bei näherer Betrachtung müssen Menschen, die keinen Milchzucker vertragen jedoch nicht wirklich auf viel verzichten bzw. können das meiste genussvoll ersetzen.

Du interessierst dich für Gesundheit, gesunde Ernährung oder Fitness? Sag uns hier was du von diesem Thema hältst, ob du mehr darüber lesen möchtest und worüber wir für dich schreiben können.

 

-Julia

 

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *