Nährstoffbedarf

Jeder, der sich irgendwann mit einer Produktverpackung auseinandersetzt oder hier und da einen Artikel zum Thema gesunde Ernährung liest, stolpert über den Begriff “täglicher Nährstoffbedarf”. Doch was bedeutet das eigentlich?

Der Nährstoffbedarf ist die physiologisch durch den Stoffwechsel begründete Notwendigkeit der Zufuhr von Nährstoffen mit der Nahrung. Der tägliche Nährstoffbedarf bezeichnet jene Menge eines bestimmten Nährstoffes (z.B. Vitamin C oder Eisen), die vom Körper für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen und der Leistungsfähigkeit benötigt wird.

RE daily button DE

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist der minimale Nährstoffbedarf die niedrigste Zufuhr eines Nährstoffes, bei der keine mit dem Nährstoff in Verbindung stehenden Mangelerscheinungen auftreten.

Da die einzelnen Nährstoffe im Körper teils unterschiedlich verwertet werden, äußern sich die einzelnen Mangelerscheinungen auch durch unterschiedliche Anzeichen. So führt ein Mangel an Eisen irgendwann u.a. zu brüchigen Nägeln, Konzentrationsstörungen und/oder Blässe, während ein Mangel an Vitamin C mitunter die Ursache für ein schwaches Immunsystem und Zahnfleischentzündungen sein kann.

Die in der unten stehenden Tabelle angeführten Werte geben den täglichen Bedarf der wichtigsten Nährstoffe von gesunden Erwachsenen wieder. Stress, Krankheiten, Sport und andere Faktoren können den täglichen Nährstoffbedarf erhöhen.

 

Nährstoffgruppe

Menge/Einheit

Zufuhr/Tag männlich

Zufuhr/Tag weiblich

Ballaststoffe

g

30

30

Flüssigkeit

Liter

ca.2

ca.2

Calcium

mg

1000

1000

Magnesium

mg

350

300

Kalium

ng

2000

2000

Eisen

mg

10

15

Jod

µg

200

200

Zink

mg

15

12

Selen

µg

20-100

20-100

Vitamin A

mg

1

0,8

Vitamin E

mg

14-15

14-15

Vitamin B1

mg

1,2

1

Vitamin B2

mg

1,4

1,4

Vitamin B6

mg

1,5

1,2

Vitamin B12

µg

3

3

Folsäure

µg

400

400

Vitamin C

mg

100

100

 

Wer sich gesund und ausgewogen ernährt und die von der WHO empfohlene Tagesmenge an fünf Portionen Obst und Gemüse einhält, deckt seinen täglichen Nährstoffbedarf im Regelfall auch problemlos ab. Denn vor allem Obst und Gemüse versorgen unseren Körper mit allem was dieser zur Erhaltung der einzelnen Körperfunktionen benötigt. So enthalten 100 Gramm frischer Spinat 58 Milligramm Magnesium und 4,1 Milligramm Eisen, 100 Gramm rote Tomaten 242 Milligramm Kalium und 100 Gramm Erdbeeren rund 57 Milligramm (und damit mehr als den halben Tagesbedarf) an Vitamin C!

Leider schaffen es viele Menschen nicht den täglichen Bedarf an Nährstoffen durch die Zufuhr von Nahrung zu decken. Fett- und zuckerhaltige, nährstoffarme Nahrungsmittel und Produkte laufen Grünkohl, Brokkoli & Co den Rang ab, sodass sich diverse Mangelerscheinungen und ernährungsbedingte Erkrankungen in den letzten Jahren vor allem in den Industrieländern stark ausgebreitet haben.

Wer seinem Körper also Gutes tun will, sollte darauf achten, dass der tägliche Nährstoffbedarf durchs Essen abgedeckt wird. Auch ausgewählte Nahrungsergänzungsmittel (am besten vegane Produkte ohne künstliche Farbstoffe oder gentechnisch veränderte Organismen) können bestimmte Nährstoffmängel ausgleichen. Die Einnahme dieser sollte vorab mit einem Arzt oder Apotheker abgesprochen werden.

RE jump blue DE

Du interessierst dich für Gesundheit, gesunde Ernährung oder Fitness? Sag uns hier was du von diesem Thema hältst, ob du mehr darüber lesen möchtest und worüber wir für dich schreiben können.

Quellen:  http://www.spektrum.de/lexikon/ernaehrung/naehrstoffbedarf/6120 
D-A-CH: Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *