5 Tipps um Obst und Gemüse von schädlichen Bakterien zu befreien

Pestizide, Fungizide, Umweltgifte aus Abgasen, Bakterien, Staub, Erde und anderer Dreck… – die meisten Lebensmittel haben viel hinter sich, ehe sie endlich in unseren Einkaufstaschen landen. Daher sollten alle angebauten Lebensmittel vor dem Verzehr ordentlich gewaschen und sorgfältig von krankheitsverursachenden Erregern und gesundheitsbelastenden Substanzen befreit werden.

Alle? Ja! Auch Erzeugnisse aus biologischem Anbau und Obstsorten, bei denen die Schale vor dem Verzehr entfernt bzw. nie mitgegessen wird (z.B. Melonen, Mandarinen, Grapefruits etc.) sollten unbedingt gründlich gereinigt werden.

Von der Schale direkt in den Mund…

Exotische Früchte wie Mangos, Bananen oder Melonen haben meistens sehr lange Transportwege hinter sich und werden mit unterschiedlichen Substanzen behandelt um bis zum Kauf frisch und appetitlich auszusehen.

Und jetzt stellt euch vor, dass ihr eine Mango schält: Ihr nehmt ein Messer, trennt die Schale vom Rest der Frucht und … – Hand aufs Herz, wer nimmt jetzt ein neues Messer oder spült das zuvor verwendete Messer ab, um die Mango in mundgerechte Stücke zu schneiden? Und so gelangen die Keime und Pestizide von der Schale aufs Messer, vom Messer aufs Fruchtfleisch und schließlich in unser Essen. Auch Zitrusfrüchte wie Orangen oder Mandarinen sollten unbedingt abgespült werden, um zu verhindern, dass Rückstände gesundheitsbelastender Substanzen beim Schälen über die Hände zum Mund geführt werden.

Biologische Lebensmittel sind zwar frei von Pestiziden …

… sollten aber auch unbedingt vor dem Essen/Kochen gewaschen werden, denn viele Rückstände sind einfach nicht sichtbar und auch Bio-Obst und Bio-Gemüse bleiben nicht von Staub, Dreck und anderen Rückständen wie Erde verschont. Zudem wissen wir nie wer unser Essen zuvor angefasst hat!

Schälen ist kein ausreichender Schutz…

Da Keime und chemische Rückstände beim Schälen sehr leicht von der Schale ins Fruchtfleisch gelangen können, ist das Schälen von Obst und Gemüse keine gute Lösung. Außerdem enthält bei vielen Obst- und Gemüsesorten gerade die Schale oder die feine Schicht zwischen dem Fruchtfleisch und der Schale die meisten Nährstoffe, und genau diese werden beim Schälen dann eben auch entfernt. WaschenPaprika

Obst und Gemüse richtig waschen, so geht´s:

  1. Wassertemperatur

Bei der Frage, ob kaltes oder warmes Wasser zum Reinigen von Obst und Gemüse besser geeignet ist, ja da scheiden sich die Geister. Am besten also lauwarmes Wasser verwenden. Zu heißes Wasser sollte auf jeden Fall vermieden werden – denn Himbeeren, Erdbeeren, Weintrauben und andere (empfindliche) Obstsorten können dadurch beim Waschen beschädigt werden.

  1. Timing

Beim Waschen werden nicht nur Schmutz, Pestizide und andere Rückstände entfernt, sondern auch die natürliche Schutzhülle der Frucht. Damit Obst und Gemüse nicht zu schnell verderben ist es ratsam mit dem Waschen bis kurz vor dem Verzehr bzw. der Weiterverarbeitung zu warten. Aber: Gründlichkeit geht in jedem Fall vor! Wer also z.B. am Morgen keine Zeit hat, um die Lebensmittel für den Lunch to go gründlich zu reinigen, der sollte das besser am Abend zuvor machen. Apropos Lunch to go: Wie wäre es zur Abwechslung mit einem Salat Jar?

  1. Stehendes oder fließendes Wasser?

Welche Art der Reinigung besser ist hängt von der jeweiligen Obst- und Gemüsesorte ab. Empfindliche Obstsorten wie etwa Beeren “leiden” unter fließendem Wasser – um Vitaminverluste zu verhindern, ist es in solchen Fällen besser die Früchte in stehendem Wasser kurz zu waschen und anschließend auf einem Sieb oder auf einem Stück Küchenrolle kurz abtropfen zu lassen. Robustere Obst- und Gemüsesorten wie z.B. Äpfel, Birnen oder Gurken können hingegen problemlos unter fließendem Wasser gereinigt werden; das gleiche gilt für Zitrusfrüchte sowie für Obst- und Gemüsesorten, bei denen die Schale vor dem Verzehr gewaschen werden sollte.

Beeren

  1. Gemüsebürste

Eine Gemüsebürste sollte in keiner Küche fehlen. Mit einer Gemüsebürste lassen sich Dreck und andere Rückstände auf der Schale bzw. der Oberfläche von Karotten, Zucchinis, Gurken und anderen Lebensmitteln gut entfernen. Nicht vergessen: Auch die Bürste sollte regelmäßig gesäubert und ordentlich durchgespült werden!

  1. Selbstgemachte Reinigungsmittel

Leider ist die Gemüsebürste nicht zur Reinigung aller Lebensmittel geeignet. Obst- und Gemüsesorten mit kleineren Oberflächen lassen sich mit der Bürste weniger gut reinigen, in solchen Fällen kann es helfen auf ein selbstgemachtes Reinigungsmittel zurückzugreifen. Hierfür einfach

  • einen Esslöffel Zitronensaft,
  • einen Esslöffel Essig und
  • eine Tasse Wasser

gründlich vermischen und in eine Sprühflasche füllen. Das Obst und Gemüse mit dem Reinigungsmittel behandeln, einige Minuten abwarten, kurz abspülen, fertig. Das Reinigungsmittel entfernt hartnäckigere Rückstände zuverlässig und hat dabei keinerlei Einfluss auf den Geschmack.

Prinzipiell gilt beim Waschen: Besser kurz als lang, dafür gründlich, jedoch nicht aggressiv, sondern schonend und behutsam. Auf diese Weise bleibt der Nährstoffgehalt bestmöglich erhalten.

GO nails hair button DE

Du interessierst dich für Gesundheit, gesunde Ernährung oder Fitness? Sag uns hier was du von diesem Thema hälst, ob du mehr darüber lesen möchtest und worüber wir für dich schreiben können.

 

-Julia

 

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *