Vor- und Nachteile von Smoothies

Laut Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollte jeder mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse täglich essen, um seinen Nährstoffbedarf optimal zu decken. Klingt eigentlich ganz einfach, Fakt ist jedoch, dass es vielen im stressigen Alltag kaum gelingt zwei oder dreimal zu etwas Gesundem zu greifen.

Da kommen Smoothies eigentlich wie gerufen: Ein Liter an grünem Smoothie entspricht etwa vier Portionen Obst und Gemüse. Smoothies schmecken nicht nur gut, sie sind obendrein noch erfrischend und gelten zudem als wahre Vitaminbomben. Kein Wunder, dass es im Supermarkt mittlerweile eine große Auswahl an Smoothies in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gibt. Doch welche Vorteile haben Smoothies wirklich?

RS fruits buton DE

Smoothies – die Vorteile:

  • Vitaminbombe: Vor allem grüne Smoothies sind dank des hohen Anteils an Pflanzengrün reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Bereits eine Portion versorgt den Körper mit einem Großteil des täglichen Bedarfs an lebenswichtigen Vitalstoffen.

  • Ballaststoffreich: Je nach Bestandteilen des Smoothies ist dieser relativ reich an Ballaststoffen und Proteinen. Wer einen Smoothie trinkt, der beugt effektiv Heißhunger nach Süßem vor.

  • Gesteigerte Aufnahme von rohem Obst und Gemüse: Zahlreiche Nährstoffe gehen beim Kochen bzw. bei der Zubereitung von Essen verloren. Vor allem Hitze ist ein Problem, da viele Vitamine sehr hitzeempfindlich sind und beim Kochen zerstört werden. Dieses Problem entfällt beim Smoothie, da nur rohes Obst und Gemüse verarbeitet werden.

  • Hohe Bekömmlichkeit: Da bei einem Smoothie die Einzelbestandteile bereits in zerlegter Form vorliegen, muss das Verdauungssystem keine Höchstleistung erbringen, um den Smoothie zu verdauen. Aus diesem Grund stellt sich nach dem Genuss eines Smoothies keine Müdigkeit ein, wie etwa nach dem Verzehr von fettreichem Essen.

  • Einfache Zubereitung: Im Grunde benötigt man für die Zubereitung eines Smoothies nur etwas Obst und Gemüse und einen (guten!) Mixer – einmal mixen und schon ist der Smoothie fertig.

  • Gesundes Fast Food: Smoothies sind eine ideale kleine Mahlzeit für unterwegs. Sie lassen sich einfach in einer Trinkflasche transportieren und sind eine gesunde Alternative zu sonstigen Snacks.

    restaurant-drink-colorful-colourful_A2

Smoothies – die Nachteile:

  • Keine Schale: Oftmals wird ein Smoothie nur aus dem Fruchtfleisch hergestellt, allerdings ist es bei vielen Obst- und Gemüsesorten gerade die Schale, die besonders reich an Nährstoffen ist. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Apfel, bei welchem sich der Großteil der Nährstoffe in oder direkt unter der Schale befindet.

  • Verringertes Sättigungsgefühl: Zwar sind viele Smoothies sehr reich an Ballaststoffen (die wiederum sättigen), nichtsdestotrotz werden Smoothies getrunken und nicht gekaut, wodurch ein Teil des Sättigungseffekts verloren geht. Wird eine Mahlzeit langsam zerkaut, dauert das Essen insgesamt länger und auch das Sättigungsgefühl bleibt länger erhalten. Ein guter Tipp ist es den Smoothie langsam und “etappenweise” anstatt schnell und mit wenigen Schlucken zu trinken.

  • Verringertes Volumen: Gesundes Obst verfügt über ein größeres Volumen als ein Smoothie und füllt den Magen somit auch besser aus.

Fazit: Die Vorteile überwiegen, WENN der Smoothie selbstgemacht ist. Denn nur dann kann man sich wirklich sicher sein, dass der Smoothie frei von zusätzlichem Zucker und künstlichen Zusatzstoffen ist.

Beim Mixen ist es wichtig, dass die Nährstoffe optimal freigesetzt werden. Grund hierfür ist, dass viele Nährstoffe wie z.B. Chlorophyll, Lycopin oder Beta-Carotin von den Zellwänden der Pflanze umschlossen sein können. Für den Körper sind sie allerdings nur im aufgeschlossenen Zustand verfügbar. Damit die essentiellen Nährstoffe bereit stehen, muss Nahrung entweder mehrmals gekaut oder richtig gemixt werden. Mithilfe eines guten Mixers werden die Nahrungsteilchen auf ein sogenanntes subzelluläres Level aufgespalten, sodass dem Körper das mögliche Maximum an aufgeschlossenen Nährstoffen zur Aufnahme bereit steht.

RS tired buton DE

Rezept für einen grünen Smoothie:

Ein grüner Smoothie sollte aus ca. 120g Blattgrün (z.B. roher Babyspinat), ca. 500g Obst (z.B. 2 Äpfel und eine Birne oder eine Orange, eine Banane und ein Apfel) sowie ca. 350ml Wasser (gute Alternative ist grüner Tee) bestehen. Mit diesem Verhältnis aus Gemüse, Obst und Flüssigkeit wird eine cremige und leicht bekömmliche Konsistenz erreicht. Mindestens 45 Sekunden mixen und genießen!

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *