Diese Nährstoffe benötigt schöne und gesunde Haut

Unsere Haut

Mit einer Fläche von etwa zwei Quadratmetern ist unsere Haut das größte Organ des menschlichen Körpers. Die Haut erfüllt zahlreiche Funktionen, darunter Abgrenzung nach innen und außen, Stoffaustausch, Regulation des Wärmehaushalts und Schutz vor Umwelteinflüssen. Die Haut benötigt zahlreiche unterschiedliche Nährstoffe, um ihre Funktionen erfüllen zu können, um zu wachsen und zur Eigenregeneration.

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Sie schützt uns vor diversen Umwelteinflüssen und Austrocknung, ist an der Regelung der Körpertemperatur beteiligt und erfüllt darüber hinaus noch viele weitere Funktionen. Zudem zeigt sie – wie kein anderes Organ – nach außen, wie es in unserem Inneren aussieht und wie gut wir mit uns selbst umgehen.

Rauchen, Alkohol, unregelmäßiger Schlaf, zu wenig frische Luft, unausgewogene Ernährung, Stress – all das macht sich auf der Haut beinahe erbarmungslos bemerkbar. Mit dem Sommer ist die Haut zudem einer weiteren großen Herausforderung ausgesetzt: ultravioletter (UV)-Strahlung. Viele gute Gründe, um sich mal intensiver mit den Bedürfnissen der Haut zu befassen und darüber nachzudenken, welche Nährstoffe wir regelmäßig zu uns nehmen sollten, damit wir uns in unserer Haut so richtig wohlfühlen.

Haut2

Dank der physikalischen Absorption von UV-Strahlen durch Pigmente wird die Haut vor UV-Strahlung geschützt.

UV-Strahlung regt die Melanozyten der Haut zur verstärkten Produktion und Abgabe von  Melanin an, jenem Pigment welches der Haut ihren bräunlichen Farbton verleiht.

In sehr hoher Dosierung verursachen UV-Strahlen nicht nur Sonnenbrand, sondern auch DNA-Schäden.

Die Sonne kann für unsere Haut Segen und Fluch zugleich sein; ob nun Segen oder Fluch, das hängt vor allem von der Dosis ab als auch davon wie gut unsere Haut von innen und außen geschützt ist.

Sobald die Haut UV-Licht ausgesetzt wird, produzieren die sogenannten Melanozyten mehr Melanin. Melanozyten sind Zellen, die tief in der Haut liegen; bei Melanin handelt es sich um das Hauptpigment der Haut, welches für die natürliche Hautfarbe verantwortlich ist. Das Melanin wird nach einem Sonnenbad auf der Hautoberfläche als natürliche Sonnenbräune sichtbar. Da sich das Farbpigment über den Zellkern legt, kann es das UV-Licht absorbieren und die Haut so vor Schäden beschützen.

Kommt die Haut binnen kurzer Zeit mit zu viel UV-Licht in Kontakt, dringen die UV-Strahlen in die Haut ein und schädigen das Zellgewebe. In weiterer Folge kommt es zu einer Entzündungsreaktion, zu einer Erweiterung der Blutgefäße und schließlich zur bekannten Rotfärbung – ein typischer Sonnenbrand macht sich bemerkbar. Zu viel Sonne in zu kurzer Zeit ist, vor allem für Menschen, die von Natur aus sehr helle Haut haben sehr gefährlich – die mit UV-Strahlung verbundene Gefahr sollte keinesfalls unterschätzt werden.

YV sonne buton DE

UV-Strahlung begünstigt die Entstehung von freien Radikalen.

Sonnencreme verlängert die Eigenschutzzeit der Haut und schützt die Haut von außen vor gefährlicher UV-Strahlung.

Mithilfe der richtigen Ernährung kann die Haut von innen gestärkt und auf verstärkte UV-Strahlung “vorbereitet” werden.

Die meisten Menschen greifen im Sommer auf Sonnencreme zurück, um ihre Haut vor der Sonne zu schützen, wobei die jeweilige Eigenschutzzeit und der benötigte Lichtschutzfaktor vom jeweiligen Hauttyp abhängen. Was viele nicht wissen: Auch von innen können wir unsere Haut gezielt schützen und sogar auf verstärkte Sonneneinstrahlung vorbereiten.

Omega-3-Fettsäuren mildern Entzündungsreaktionen, machen die Haut geschmeidig und bewahren sie vor dem Austrocknen.

Vitamin A fördert das Wachstum der Haut.

Beta-Carotin verbessert die Sonnenverträglichkeit.

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung versorgt alle Hautschichten mit den benötigten Nährstoffen.

Regelmäßig auf den Speiseplan gehören hochwertige pflanzliche Öle wie Leinöl, Walnussöl oder Rapsöl sowie fettreiche Fische wie atlantischer Lachs, Hering oder Makrelen. Denn diese Nahrungsmittel sind besonders reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, genauer gesagt an Omega-3-Fettsäuren, welche eine positive Wirkung auf das Immunsystem haben und dem Körper, in dem Fall ganz speziell der Haut, dabei helfen mit Entzündungen wie eben einem Sonnenbrand besser zurecht zu kommen. Diese gesunden Fettsäuren halten die Haut geschmeidig, schützen sie vor dem Austrocknen, vor Rötungen und vor Schuppung.

Die wichtigsten Nährstoffe für gesunde Haut sind Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin A, Beta-Carotin und Vitamin C.

Vitamin A fördert die Erneuerung der Oberhaut, bewahrt die Haut vor zu schneller Alterung und fördert das Hautwachstum.

Beta-Carotin ist eine Vorstufe von Vitamin A. Beta Carotin schützt die Hautzellen und verbessert die Sonnenverträglichkeit von innen heraus.

Vitamin C spielt wiederrum eine bedeutende Rolle für den Aufbau von Abwehrkräften.

Haut4

Ein Sonnenbrand ist zunächst “harmlos”, wiederkehrende Sonnenbrände erhöhen das Risiko für Hautkrebs.

Antioxidantien und Vitamin E schützen gegen den Angriff durch freie Radikale.

Vitamin E ist für die Gesundheit der Haut praktisch unentbehrlich.

Gefährlich an UV-Strahlung ist vor allem, dass sie die Bildung freier Radikale begünstigt. Aus diesem Grund wird mit einer vermehrten Zahl an Sonnenbränden auch ein größeres Hautkrebsrisiko assoziiert.

Vor dem Angriff durch freie Radikale können wir uns am besten durch den regelmäßigen Konsum von Lebensmitteln schützen, die reich an Antioxidantien und Vitamin E sind. Antioxidantien reduzieren oxidativen Stress im Körper, da sie die gefährliche durch freie Radikale ausgelöste Kettenreaktion unterbrechen. Auch Vitamin E schützt gegen den Angriff dieser aggressiven chemischen Verbindungen, beschleunigt zudem die Wundheilung, verbessert die Durchblutung und die Hautfeuchtigkeit. Für eine gesunde Haut ist Vitamin E praktisch unentbehrlich. Gute Vitamin E-Quellen sind Avocados, schwarze Johannisbeeren, Paprika, fettige Seefische wie Lachs, Heringe und Makrelen, Süßkartoffeln, Schwarzwurzeln, Leinsamen, Mandeln und Haselnüsse.

Die Kombination von Vitamin A und Vitamin B2 fördert das Abheilen von Hautveränderungen.

Um zu wachsen ist die Haut auf eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B5 und B7 angewiesen.

Vor allem tierische Produkte wie Eier, Milchprodukte, Fleisch und Fisch gelten als gute Vitamin B-Lieferanten.

RS fruits buton DE

Ebenso unentbehrlich für die Haut sind B-Vitamine, welche u.a. Faltenbildung vorbeugen und die Haut zudem vor Austrocknung und Schuppung bewahren. Vitamin B2 fördert – in Kombination mit Vitamin A – das Abheilen von Hautveränderungen, Vitamin B5 wird für den Aufbau der Haut benötigt und Vitamin B7 hat einen wesentlichen Einfluss auf das Wachstum und die Erhaltung von Haut und Haaren. Besonders gute Vitamin B-Lieferanten sind Eier, Nüsse, Milchprodukte, Fleisch und Fisch.

Eine abwechslungsreiche Ernährung mit Obst, Gemüse und Fisch erhält die Gesundheit der Haut.

Die Kombination der richtigen Nährstoffe fördert die Eigenregenerationsfähigkeit der Haut.

Viele Menschen schaffen es nicht jeden Tag mindestens fünf Mal auf frisches Obst und Gemüse zurückzugreifen. Vegetarier und Veganer haben hingegen häufig einen Omega-3-Mangel.

Viele Nährstoffe, welche die Haut benötigt sind überwiegend in tierischen Produkten enthalten (z.B. B-Vitamine und Omega-3-Fettsäuren), andere wichtige Vitamine finden wir in frischem Obst und Gemüse.

Viele Menschen schaffen es nicht jeden Tag fünf Portionen frisches Obst und Gemüse zu essen. Das allerdings wäre dringend notwendig, um der Haut das zu geben was sie benötigt, um sich schneller von UV-Schäden regenerieren und Entzündungen leichter wegzustecken zu können.

Haut6

Die Kombination aus gesunder Ernährung und hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln kann die Hautgesundheit und das Erscheinungsbild der Haut gezielt verbessern.

Moderne Produkte sind auf einzelne Mangelerscheinungen “spezialisiert” und versorgen den Körper gezielt mit B-Vitaminen oder Omega-3-Fettsäuren oder Antioxidantien und Vitamin E.

Die Kapselhülle einiger Nahrungsergänzungsmittel besteht mittlerweile aus pflanzlicher Cellulose und nicht aus tierischer Gelatine.

Die Einnahme hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel mit B-Vitaminen, Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Vitamin E kann helfen der Haut das zu geben was sie braucht, ganz speziell jetzt im Sommer, wenn UV-Strahlung die Haut zusätzlich belastet. Speziell für Vegetarier und Veganer gibt es mittlerweile auch Produkte, deren Kapselhülle aus pflanzlicher Cellulose anstatt aus tierischer Gelatine ist.

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *